< zurück

THE STREAMER'S GUIDE TO THE GALAXY

Performance und Live-Stream, Virtual Tour

Ein Künstler schiebt einen seltsam anmutenden, mit Instrumenten beladenen Wagen durch einen Raum. Vor Ort sind nur die Räder des Wagens, gelegentlich eine Stimme oder ein Saxofon zu hören. Mit Kopfhörern bietet sich den Betrachtenden via Live-Stream jedoch ein ganz anderes akustisches Erlebnis. Dabei ist es völlig irrelevant ob die betrachtende Person im selben Raum, derselben Stadt oder am anderen Ende der Welt sitzt.
Mit Keyboard, Computer, Saxofon und Stimme kreiert der wandernde Musiker live einen Soundtrack für das bewegte Bild, welches mit einer am Wagen befestigten 360° Kamera gefilmt wird. Ein QR-Code, befestigt auf drei Seiten des Wagens, leitet neugierige Menschen mit Smartphone zum aktiven Live-Stream auf der gewählten Social Media Plattform, wo sie plötzlich als BetrachterIn, HörerIn und/oder AkteurIn  einer künstlerischen Darbietung beiwohnen. Das Publikum kann dadurch einer interaktiven, musikalischen Führung per Live-Stream folgen und dabei die Perspektive beim Betrachten selbst wählen.

Dauer der Performance: 5 - 30 Minuten

Ort:
Für dieses Format kommt jeder visuell ansprechende Ort in Frage. Ob ein Museum, eine Galerie, ein architektonisch relevantes Gebäude, eine bemerkenswerte Füßgängerzone, an/auf einem geschichtsträchtigen Platz - wichtig ist, dass der Ort etwas zu sagen hat, was sich mit Musik verbinden lässt.

Video

Als Resultat der Performance entsteht ein 4K Video in zwei möglichen Ausführungen.

Variante 1:
Der Live-Stream wird direkt auf der Internet-Plattform gespeichert. Bei dem dabei entstandenen 360° Video kann weiterhin die Perspektive der Kamera während des Betrachtens selbst gewählt werden. So wird dieses Video auch beim vierten Mal Ansehen nicht langweilig, da die beobachtende Person immer wieder neue Blickwinkel wählen und neue Details entdecken kann.
Beispielvideo, gefilmt an der an der Universität für angewandte Kunst Wien:

(Ziehen sie mit der Maus oder bei Touchscreen mit dem Finger um ihren Blickwinkel zu verändern.)

 

Variante 2:
Das 360° Video wird im Nachhinein bearbeitet. Die Perspektiven und Blickwinkel der Betrachtenden werden nach visuellen Aspekten ausgewählt und festgelegt. Dadurch entsteht ein normales 4K Video, welches gleich einem virtuellen Rundgang durch den Ort des Geschehens führt.
Beispielvideo, gefilmt an der Universität für angewandte Kunst Wien:

Details zur Musik

Vorbereitung und Komposition:
Für jeden Ort wird seine eigene Musik entworfen.
Ein Teil der kompositorischen Arbeit, insbesondere jedoch die gestalterische Arbeit soll vor Ort geschehen. Ablauf und Dramaturgie der Performance können so optimal an die räumlichen Gegebenheiten angepasst werden.
Für 10 Minuten Musik wird in etwa ein Tag Vorbereitungszeit vor Ort gerechnet.

Stilistik:
Die gewählte Arbeitsweise setzt eine Repetition gewisser rhythmischer oder melodischer Muster voraus und prägt damit den musikalischen Ausdruck maßgeblich. Ob nun z.B. Bach, elektronische Experimentalmusik oder Jazz als musikalischer Ausgangspunkt gewählt wird - stilistisch weitgehend grenzenlos wird die zeitgenössische Interpretation fast ausschließlich von der technischen Umsetzbarkeit bestimmt.

Technische Anforderungen

Neben einigem überall erhältlichen und unkomplizierten technischen Zubehör wie einem Einkaufswagen und Gummiexpandern (Details auf Anfrage) sind folgende Voraussetzungen unabkömmlich.

- Internet:
Eine ausgezeichnete Internetverbindung am Performance-Ort. Das kann ein WLAN oder jede andere mobile Internetverbindung sein, welche mit einem Mac-Book-Pro (2019) via thunderbolt oder usbc verbunden werden kann. Auch ein Hotspot via Smartphone ist möglich. (Upload Minimum: 15 mbps)

- Licht:
Gutes Licht ist ein entscheidender Faktor für ein gelungenes 360° Video. Ausreichend Tageslicht oder gut ausgeleuchtete Locations sind Grundvoraussetzung.

Detaillierter Technical Rider auf Anfrage.